Calumma tigris nutzt Rückwand zum Klettern




Durch ihre Zeichnung ist diese Poecilotheria fasciata perfekt an die Korkrückwand angepasst

Rückwände


Der Bau der Rückwand ist wohl der Teil beim Terrarienbau, der einem die meiste kreative Arbeit abverlangt. Der kniffelige Teil dabei ist, die Rückwand so natürlich wie möglich wirken zu lassen.

Natürlich hat so eine Terrarienrückwand nicht nur einen dekorativen Nutzen, sondern sie kann den Bewohnern, je nach Ausführung, Spalten und Höhlen zum Verstecken oder Vorsprünge als Liege- bzw. Sonnenplätze bieten. Somit findet durch eine gut struckturierte Terrarienrückwand gleichzeitig eine Vergrößerung der, für das Tier, nutzbaren Fläche statt.

Ebenso kann sie, je nach Besatz des Terrariums, dem Bewohner auch als Klettermöglichkeit dienen.

Ein paar gängige Möglichkeiten des Rückwandbaus, wollen wir euch auf den folgenden Seiten vorstellen.

Sollten Fragen offen bleiben, hier geht es zum Forum!