Infos zur Luftfeuchtigkeit

Oft liest man den Begriff "relative Luftfeuchtigkeit". Sie gibt an wieviel Wasser in % sich, bei bestimmtem Druck und bestimmter Temperatur, in der Luft befindet.


Jemenchamäleon bei der Häutung



Wasserlauf im Terrarium





Handelsübliche Pumpsprühflasche



Nebeldüse für Beregnungsanlage



Pumpe für Beregnungsanlage



Thermo-Hygrometer Kombigerät

Luftfeuchtigkeit


Das Habitat aus dem euer Tier kommt, verrät euch etwas über den Bedarf an Luftfeuchtigkeit im Terrarium. Wüstenbewohner benötigen weniger Luftfeuchtigkeit als Tiere aus den Tropen. Auch in der Fachliteratur gibt es immer Angaben zur benötigten Luftfeuchtigkeit und das hat auch einen guten Grund. Bei den meisten Reptilien kann eine zu hohe bzw. zu niedrige Luftfeuchtigkeit zu Krankheiten und über längere Zeit gesehen auch zum Tod führen.

Die Luftfeuchtigkeit entsteht im Terrarium durch die Anwesenheit von Wasser. Dies kann mit Hilfe einer handelsüblichen Sprühflasche oder durch eine Beregnungsanlage eingebracht werden. Auch das Begiessen des Bodengrundes, erhöht die Luftfeuchtigkeit. Im Handel bekommt ihr auch vorgefertigte Brunnen oder Nebelanlagen.

Brunnen und Wasserläufe
Sie sind eine wunderbare Bereicherung für ein Terrarium doch sie bedürfen einer reglmäßigen Pflege! Das kann je nach Größe variieren zwischen einmal die Woche bis hin zu einmal am Tag! Vergesst nicht es handelt sich um einen Wasserkreislauf in den z.B. Kotreste oder tote Futtertiere gelangen. Man sollte also gut überlegen, bevor man sich solch eine "Bakterienschleuder" ins Terrarium baut.

Nebler
Sie zerstäuben das Wasser zu feinsten Tröpfchen und erzeugen dadurch Nebel im Terrarium. Man bekommt sie im Handel auch unter der Bezeichnung "Fogger". Es gibt allerdings Reptilien die diese feinen Tröpfchen gar nicht vertragen. Es besteht oftmals die Gefahr eine Lungenentzündung und diese verläuft bei Reptilien meistens nicht besonders gut.

Beregnungsanlagen
Beregnungsanlagen erleichtern jedem Terrarianer das Leben. Sie können, z.B. über Zeitschaltuhren, angesteuert werden. Sie bestehen im Wesentlichen aus einer Pumpe (meist werden Pumpen aus Kaffeautomaten verwendet), Schläuchen, Verbindungsstücken und Düsen. Es gibt bei den Düsen unterschiedliche Formen. Star oder schwenkbar, gerade oder abgewinkelt. Auch die Arten der Zerstäubung unterscheiden sich, so gibt es z.B. unterschiedliche Sprühwinkel wie 120° oder 105°. Auch die Bezeichnungen sind von Hersteller zu Hersteller verschieden.

Hier könnt ihr euch ein Video anschauen, wie so eine Beregnungsanlage funktioniert.

Die Installation von Beregnungsanlagen ist mit den heutigen Bausätzen kein Problem mehr.

Ein immer wieder auftretendes Problem beim Thema Luftfeuchtigkeit, ist Schimmel. Sollte Schimmel in eurem Terrarium, nach der Einrichtung des Terrariums auftreten, nicht gleich panisch reagiern. Oftmals verschwindet der Schimmel nach ein paar Wochen. Dies ist einer der Gründe, warum man bei neuen Terrarien eine Einlaufphase einhält.

Messen und Regeln der Luftfeuchtigkeit

Die Luftfeuchtigkeit kann man mit Hygrometern messen. Es gibt sie analog und digital. Auch Kombigeräte die sowohl Luftfeuchte als auch Temperatur messen, bieten sich gut für den Terrarienbau an.

Mittlerweile gibt es auch die Möglichkeit im Fachhandel, Steuergeräte für die Luftfeuchtigkeit zu bekommen sogenannte Hygrostate. Es wird durch einen Sensor die Luftfeuchtigkeit gemessen und mit dem Minimal- bzw. Maximalwert, welchen ihr eingestellt habt, verglichen. Bei Bedarf wird dann die Beregnungsanlage, der Nebler oder die Belüftung angesteuert.

Bei weiteren Fragen zur Luftfeuchtigkeit, könnt ihr euch gerne im Forum melden.


Bau eines Terrarienbrunnens