Infos zu Aluminium

Aluminium gehört zur Gruppe der Halbmetalle. Auf Grund seines geringen Gewichts und seiner guten Bearbeitbarkeit ist es ein guter Baustoff für den Terrarienbau. Zusätzlich bildet Aluminium bei der Oxidation eine Patina und verrostet nicht wie herkömmlicher Stahl.

Das Aluminiumterrarium


Bei einem Aluminiumterrarium handelt es sich nicht, wie es auf den ersten Blick scheint, um ein Terrarium komplett aus Aluminium. Es bezieht sich im Wesentlichen auf die Konstruktion des Terrariums.

Beim Bau eines Aluminiumterrariums kommen Aluminiumprofile zum Einsatz welche mit Hilfe von Verbindungswinkeln zusammengesteckt werden können. Auf diese Art und Weise bekommt man eine stabile Konstruktion die auch große Lasten aushalten kann.

Beim Bau eines Aluminiumterrariums werden die Aluminiumprofile auf die passende Länge geschnitten.Wichtig dabei ist die Winkligkeit der Schnitte, da es sonst später zu unschönen "Lücken" zwischen Aluminiumprofil und Verbindungswinkel kommen kann. Anschließend werden die Verbindungswinkel mit Hilfe eines Gummihammers in die Aluminiumprofile eingeschlagen, was eine feste Verbindung zur Folge hat. Die Seiten können mit beliebigen Materialien verkleidet werden z.B. Holz, Glas oder PVC-Hartschaumplatten. Die baulich bedingte Stärke der Verbindungswinkel sollte bei der Planung mitbedacht werden, damit das Terrarium am Schluss nicht zu breit, hoch oder tief ist.

Sowohl die Aluminiumprofile als auch die Verbindungswinkel gibt es in fast unendlich vielen Ausführungen. Es sind einem in dieser Hinsicht keine Grenzen gesetzt. Durch die besondere Aluminiumoptik, verleihen solche Terrarien jedem Wohnraum das gewisse Etwas. Einen Überblick über mögliche Winkel und Steckverbinder findet ihr unter nachfolgendem Link.

Profile und Verbinder

Benötigtes Werkzeug für den Bau von Aluminiumterrarien:

Kapp- und Gehrungssäge
Gummihammer
Feile
wenn benötigt: Metallbohrer
Spanngurte
Unterlegholz



Bauanleitung für ein Aluminiumterrarium

Die folgende Bauanleitung für ein Aluminiumterrarium wurde uns mit freundlicher Unterstützung von

zur Verfügung gestellt. Schaut doch mal bei Stefan auf die Seite, wenn ihr Lust habt.

Schneiden Sie die Profile auf das von Ihnen gewünschte Maß und bedenken Sie bitte die 25mm vom Steckverbinder mit einzubeziehen. Die Gehrungsschnitte der Stege sollten nicht zu tief geschnitten werden, da es sonst zu einer Lücke beim Zusammenstecken kommt.

Legen Sie sich vorher die Aluminium Profile und die Steckverbindungen, die übrigens mit einem Stahlkern versehen sind, in die richtige Position. Somit ersparen Sie sich unnötiges suchen und ein eventuelles auseinanderbauen des Terrariums.

Nun können Sie mit dem Zusammenstecken des Terrariums beginnen(siehe Abbildung 2-6)

Mit dem Gummihammer haben Sie die Möglichkeit, das ganze Terrariumskelette auszurichten und die Steckverbinder noch tiefer ins Aluprofil hineinzutreiben.

Hilfreich sind hierbei auch mehrere Spanngurte, um das ganze in Form zu bringen.

Zum Schluss sollte das Terrariumgestell dann so aussehen;) Jetzt haben Sie die Möglichkeit Ihr Aluminiumgestell so zu gestalten wie es für Ihr Reptil nötig ist.