Infos

Hartschaumplatten werden von verschiedenen Anbietern unter dieversen Handelsnamen angeboten. Ein Vergleich lohnt sich.



Faunabox



Zum Aufuchtsterrarium umgebaute Voratsdose

Das Kunststoffterrarium


Der Bau eines Kunststoffterrariums bietet viele Möglichkeiten, da der Werkstoff Kunststoff leicht zu verarbeiten ist. Gearbeitet wird mit PVC-Hartschaumplatten, welche auch im Modell- oder Ladenbau verwendet werden.

Sie können sowohl mit Silikon als auch mit speziellem Kleber verbunden werden. PVC-Hartschaumplatten können gebohrt, gesägt (Achtung!Hier sollten Sägeblätter mit Kunststoffschliff verwendet werden), genietet, getackert und verschraubt werden.

Ein häufiger Anfängerfehler ist die Verwendung von Plexiglas für die Frontscheiben. Der Nachteil von Plexiglas ist der, dass es leicht zerkratzen kann, wenn man ein zu grobes Reinigungstuch benutzt. Es gibt auch Plexiglas, welches kratzfester ist, jedoch unterscheidet es sich dann nicht wirklich mehr im Preis zu normalem Glas. Es gibt auch Plexiglas, das der ständigen Bestrahlung durch UV-Licht, nicht stand hält.

Ein Vorteil, der nicht von der Hand zu weisen ist, ist das geringe Gewicht des Werkstoffs.

Eine einfache Variante des Kunststoffterrariums sind die sogenannten Faunaboxen. Man bekommt sie sehr günstig in unterschiedlichen Größen. Sie sind sehr gut für den Transport von Reptilien geeignet oder für Futtertierzuchten.

Auch werden oftmals Plastikdosen zu Aufzuchtterrarien umgebaut wie man rechts auf dem Foto sehen kann.

Benötigtes Werkzeug für den Bau von Kunststoffterrarien:

Stich oder Kreissäge
Akkuschrauber
Metallbohrer

Bauanleitung für ein Kunststoffterrarium

Leider haben wir noch keine Bauanleitung für ein Kunststoffterrarium. Falls du dich durch den Beitrag über den Bau eines Kunststoffterrariums an unserer Seite beteiligen willst, dann schreib uns doch über unser Kontaktformular, oder schicke uns eine PN über unser Forum.

Dein SMTC-Team!